Ohne Geld geht es nicht

Die Rudolf-Steiner-Schule Remscheid steht allen Kindern offen. Da die Zuschüsse der öffentlichen Hand für Ersatzschulen die entstehenden Kosten sehr deutlich nicht abdecken, ist die Schule auf Elternbeiträge angewiesen. Unsere Waldorfschule ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule. Über 20 % der durch den Schulbetrieb entstehenden Kosten müssen von den Eltern getragen werden. Es gibt kein festgesetztes Schulgeld. Bei den Kosten, die auf die Eltern zukommen, gilt, dass kein Kind aus finanziellen Gründen abgelehnt wird.

 

Die Eltern legen, nachdem sie über die wirtschaftlichen Bedürfnisse der Schule in Kenntnis gesetzt worden sind, die Beiträge selbst fest. Ein Wert, am dem Eltern sich orientieren können, ist 7 % des Nettoeinkommens. Der Durchschnittswert, mit dem die Schule existieren kann, liegt bei ca. 230 Euro. Für Eltern, die mehrere Kinder an der Schule haben, gibt es Familienbeiträge (beim 2. Kind z.B. 40 Euro).

Eltern, die keinen hohen finanziellen Beitrag leisten können, sind gehalten, sich entsprechend mehr in der Schule zu engagieren. In den letzten Jahren konnten erhebliche Summen durch Eigenleistungen eingespart werden.