Unsere Lehrer

Für viele Menschen, die den Beruf des Lehrers ergreifen, bekommt dieser Beruf seine Faszination aus der täglichen Begegnung und Arbeit mit anderen Menschen. Mit Heranwachsenden, die durch ihre eigenen Persönlichkeiten jede Unterrichtsstunde mitgestalten und einmalig machen.

Ein besonderes Merkmal der Waldorfpädagogik ist es, ganz konkret mit dem, was die jeweiligen Schüler dem Lehrer entgegenbringen, zu arbeiten. Die Schüler werden in ihrer Einmaligkeit und mit allen ihren Besonderheiten erlebt. So steht der Lehrer vor der Aufgabe, sich sowohl mit dem Unterrichtstoff aus einander zu setzen, als auch um Menschenkenntnis zu ringen. Diese Beschäftigung mit den Schülern und Schülerinnen erfordert immer wieder hohe Ansprüche. Hinzu kommt, dass der Lehrplan der Waldorfschule ein sehr offen gehaltenes Werk ist, das dem Lehrer viel Phantasie und Kreativität abverlangt, ihm aber auch große Freiräume lässt. Ein Lehrer an der Waldorfschule zu sein, heißt auch, immer ein Fragender, ein Suchender, ein stiller Beobachter und ein aufmerksamer Zuhörer zu sein. Waldorflehrer haben eine zusätzliche Aus- und Weiterbildung für diese spezielle Pädagogik durchlaufen. Dazu kommt der Aspekt der schulischen Selbstvervaltung, in die alle entsprechend ihren Neigungen mit einbezogen sind. Das Zentrum der Arbeit bleiben aber die Kinder und Jugendlichen. Waldorflehrer bereiten so die Zukunft mit vor - eine einmalige Arbeit

An der Waldorfschule Remscheid gibt es zur Zeit ca. 35 Lehrerinnen und Lehrer.

Alle Klassenlehrer und die meisten Fachlehrer haben eine Waldorfzusatzausbildung. Als Schule sehen wir die Arbeit aller Lehrer, unabhängig vom Aufgabengebiet oder Stundenumfang, als gleichwertig an, so wie wir auch die leiblich-seelische und die intellektuelle Entwicklung als gleichwertig ansehen.

Die Lehrer haben hohe Freiheit in der Gestaltung ihres Unterrichtes. Den Rahmen bilden die pädagogischen Grundlagen der Waldorfpädagogik. In den Abschlussklassen werden die Schülerinnen und Schüler zusätzlich auf die Abschlussprüfungen vorbereitet.
Neben der Arbeit mit den Schülern, die oft auch noch zusätzliche Projektbetreuungen umfasst, findet an unsere Schule auch ein intensiver Austausch mit den Eltern statt. Dies umfasst neben den teilweise monatlichen Elternabenden z.B. auch die Teilnahme an den zahlreichen Kreisen, in denen die operativen Arbeiten der Schule organisiert sind. Hinzu kommen Konferenzen und regelmäßige Weiterbildungen.