Das Prinzip der Selbstverwaltung

Eltern und Lehrer/innen sind gefordert als Miteigentümer, Mitunternehmer und Mitgestalter des Organismus Schule, seines pädagogischen, sozialen wie ökonomischen Lebens.

Eine Waldorfschule ist zugleich pädagogisches Leben wie auch öffentliches Leben. So werden viele Aufgaben, die eine öffentliche Schule unter Einschaltung der jeweils zuständigen Ämter erledigt (oder erledigen lässt), von der Schulgemeinschaft selbst geleistet.

Die städtische und/oder staatliche Bürokratie entfällt in vielen Bereichen; die langen Wege durch die Instanzen verkürzen sich auf das von der Gemeinschaft gewollte und zu bewältigende Maß.
Eltern und Lehrer/innen sind damit aber zugleich gefordert als Miteigentümer, Mitunternehmer und Mitgestalter des Organismus Schule, seines pädagogischen, sozialen wie ökonomischen Lebens. Den äußeren Rahmen der Selbstverwaltung bilden zwei gemeinnützige Vereine (Förderverein und Trägerverein).

Die Arbeitskreise
Ein wesentlicher Teil der Arbeit wird von Eltern in den Arbeitskreisen geleistet, die zudem wichtige Schwerpunkte in der schulischen Arbeit setzen. So gibt es einen Instandhaltungskreis, Finanzkreis, Veranstaltungskreis, Öffentlichkeitskreis, Küchenkreis, Fahrkreis und den Elternrat.

Arbeitskreise bilden sich entweder auf Initative des Arbeitskollegiums oder in Abstimmung mit diesem. Sie wirken selbstständig in den jeweiligen Sachgebieten und stehen allen an der Mitarbeit interessierten Angehörigen der Schulgemeinschaft offen. Eine erfolgversprechende Mitwirkung setzt eine regelmäßige Teilnahme an den einmal im Monat stattfindenden Treffen der Arbeitskreise voraus.

Das Arbeitskollegium
Neben dem Lehrerkollegium stellt das Arbeitskollegium ein weiteres inneres Organ der Schule dar; zugleich kommt ihm eine grundlegende Rolle innerhalb der Gremien der Schule zu, indem es als Informations-, Meinungsbildungs- und Entscheidungszentrum konzipiert ist.

Das Arbeitskollegium schafft eine Verbindung zwischen allen Gremien des Organismus Schule. Ziel ist die Wahrnehmung der Arbeit in den diversen Organen, Arbeitskreisen und/oder Konferenzen. Dabei soll es vermitteln und ist auf Ausgleich sowie auf gemeinschaftlich begründete Vereinbarungen bedacht. Das Arbeitskollegium besteht aus Delegierten aller Arbeitskreise der Schule, dem Geschäftsführer als Vertreter der Verwaltung sowie den Vorstandsmitgliedern und dem Beirat der beiden Vereine "Rudolf-Steiner-Schule Remscheid e.V." (RSS) und "Waldorfschulverein Remscheid e.V." (WSV).


Weitere Infos zum Arbeitskollegium und den Mitgliedern